Selbsthilfegruppen und EK Unna informieren gemeinsam

Das selbsthilfefreundliche Evangelische Krankenhaus (EK) Unna stellt sich vor. Am Freitag, 30. Juni, laden EK Unna und kreisweit aktive Selbsthilfegruppen zum Aktionstag in die Unnaer Innenstadt/Bahnhofstraße. Zur besten Wochenmarktzeit zwischen 10 und 14 Uhr haben Interessierte Gelegenheit, sich über die Kooperation zwischen Krankenhaus und Selbsthilfegruppen zu informieren und mit den Akteuren Kontakte zu knüpfen.

„Wir arbeiten aktuell mit elf Selbsthilfegruppen und der KISS (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe des Kreises Unna) eng zusammen, pflegen den Austausch von Informationen, vermitteln Ansprechpartner im Krankenhaus“, berichtet Charlotte Kunert, Selbsthilfebeauftragte im EK Unna und ergänzt: „Neue Selbsthilfegruppen, die sich uns anschließen möchten, sind herzlich willkommen.“

Am 30. Juni sind unter anderem Vertreter der Selbsthilfegruppe gegen Schlaganfall, der Selbsthilfegruppe „Junge Schlaganfall Betroffene“ Bönen, der MS-Selbsthilfegruppe (Multiple Sklerose), der Hernien- und CED-Selbsthilfegruppe (Chronisch entzündliche Darmerkrankungen), der Epilepsie Selbsthilfegruppe, Frauenselbsthilfenach Krebs, des Parkinson Forums, der Deutschen ILCO (Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen

mit Darmkrebs), der OMEGA – Mit dem Sterben leben e.V. Hilfe zur Selbsthilfe

Kamen-Unna e.V., der Adipositas Selbsthilfegruppe Kamen-Unna-Hamm, der Selbsthilfe Leben mit Morbus Crohn/Colitis Ulcerosa und der KISS vor Ort.

Termin:

Informationstag Selbsthilfefreundliches Evangelisches Krankenhaus Unna

Freitag, 30. Juni, 10 bis 14 Uhr
Bahnhofstraße (Höhe ca. Löwen-Apotheke)