„Der Patient im Mittelpunkt all unserer Bemühungen“

Pflege Intensivstation

Ein Krankenhausaufenthalt ist ein einschneidendes Erlebnis im Leben eines Menschen. Das Pflegepersonal ist daher bemüht, eine Atmosphäre aus Freundlichkeit und Zuwendung zu schaffen. Gemeinsam mit dem ärztlichen Dienst möchte es dem Patienten ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln. Deshalb hat es seine Arbeit unter das Leitmotiv gestellt:

„Der Patient im Mittelpunkt all unserer Bemühungen.“

Pflegekonzept

Dem Pflegeverständnis im EK Unna liegt das Pflegemodell von Nancy Roper zugrunde. Ziel ist es, dem Patienten durch eine individuell abgestimmte pflegerische Versorgung ein Höchstmaß an Unabhängigkeit zu ermöglichen. Ist der Patient so weit eingeschränkt, dass er auf die Hilfe der Pflegekräfte angewiesen ist, unterstützt ihn die Pflege dabei, diese Unabhängigkeit schnellstmöglich wieder zu erlangen. Eine wichtige Grundlage bei der Pflege ist eine vertrauensvolle Beziehung zu den Patienten. Aus diesem Grund arbeiten die Pflegekräfte im EK Unna in einem Bereichspflegesystem – die zuständige Pflegefachkraft übernimmt hierbei unmittelbar Verantwortung für die ihr anvertrauten Patienten. Die Pflegenden werden dabei von speziell geschulten Pflegekräften unterstützt, die die Gesamtversorgung des Patienten steuern und die Patienten bei Bedarf individuell begleiten.

Bei Patienten, die einen erhöhten Pflegebedarf haben, ziehen die einzelnen Pflegekräfte ausgewiesene Pflegeexperten beratend hinzu. Dies bezieht sich hauptsächlich auf die Bereiche Kommunikations- und Wahrnehmungsdefizite, Wundproblematiken und Ernährungsprobleme sowie den Übergang in den häuslichen Bereich. Patienten mit Schmerzen erfahren eine ganz spezielle Fürsorge. Pflegende fragen regelmäßig nach der Schmerzstärke, um die entsprechende Behandlung nach dem standardisierten Abteilungskonzept einzuleiten. 
Zu den Aufgaben der Pflegekräfte gehören darüber hinaus die Beratung und Schulung der Patienten. Hier besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsinformationszentrum (GIZ) im Haus. Die Mitarbeiter des EK Unna bieten pflegenden Angehörigen eine Schulung direkt am Bett an, leiten im Bedarfsfall Angehörige in der eigenen häuslichen Umgebung an und unterstützen durch theoretisches Hintergrundwissen in Kursen.

Das Pflegepersonal ist immer bemüht, den gewohnten Tagesrhythmus der Patienten so weit wie möglich beizubehalten. Üblicherweise wird am Vormittag der überwiegende Teil an Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen durchgeführt. Als professionelle Pflegende koordinieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sämtliche Behandlungsabläufe und halten den Kontakt ebenso zu allen Berufsgruppen im Krankenhaus sowie zu den Angehörigen.

Kontakt

Sekretariat:
Kerstin Joosten 
Telefon: 02303 106-221 
Telefax: 02303 106-138
E-Mail: joosten(at)ek-unna.de