EK Unna blickt zum 160. Geburtstag nach vorn: Zukunftsforum am 17. November ein voller Erfolg

Zum 160. Geburtstag blickt das Evangelische Krankenhaus (EK) Unna nach vorn und wagt eine Prognose: Sollte es möglich sein, dank ausgefeilter Spitzenmedizin und medizinischem Fortschritt zehn Jahre länger gesund zu leben? Antworten auf diese und weitere Fragen gab das EK Unna mit einem Zukunftsforum am Samstag, 17. November, in der Stadthalle Unna und begrüßte mehrere hundert interessierter Bürger.

Länger gesund leben – wer möchte das nicht! Mit Dr. Ulrich Warnke hatte das EK Unna für den 17. November einen Spezialisten in der Erforschung des Alterungsprozesses eingeladen, der interessante und zum Teil auch unkonventionelle Theorien zum Älterwerden hat. Warnke setzt auf Strategien aus der Natur, mit denen die Zellen des menschlichen Körpers lebensverlängernd gestärkt werden.

Auch die Medizin tut schon jetzt vieles, um den Traum vom längeren Leben, der so alt wie die Menschheit ist, Realität werden zu lassen. Da gibt es moderne Lasertherapie in der Gefäßchirurgie, mit der Eingriffe noch schonender erfolgen. Da wird an Prothesen gearbeitet, die ewig halten. Und es gibt berechtigte Hoffnung, den Schlaganfall besiegen zu können. Diese und weitere Zukunftsmusik stellte das Team der Chefärzte des EK Unna in der Stadthalle vor. Gleichzeitig präsentierten sich verschiedene Bereiche des Krankenhauses wie das Hygienemanagement, die Diabetologie, die Geriatrie, die Physiotherapie, die Wirbelsäulenchirurgie und andere mehr im Rahmen einer Messe.

Als Moderatorin des Tages führte Carmen Thomas („Hallo Ü-Wagen“) durch das Programm.