16.03.20: Besuchsverbot ab sofort - zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden gilt ab sofort ein generelles Besuchsverbot für das EK Unna. In dringenden Fällen wenden sich Angehörige und Patienten an die MItarbeitenden der jeweiligen Station. Außerdem wird auch der Zugang für Patienten zum Krankenhaus eingeschränkt.

Mit der neuen Regelung folgen wir – wie alle Krankenhäuser – den Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Landesregierung von NRW.

Gleichzeitig wird der Haupteingang an der Holbeinstraße geschlossen, ein Zugang ist nur noch über den Seiteneingang an der Notaufnahme möglich.

Patienten werden gebeten, den Kontakt zu Angehörigen telefonisch zu pflegen. In sehr dringenden Fällen kann es Ausnahmeregelungen in Absprache mit der jeweiligen Station geben.

Im Zuge der Vorsichtsmaßnahmen sind Cafeteria und Kapelle geschlossen. Falls seelsorglicher Kontakt gewünscht wird, werden Patienten gebeten, das Pflegepersonal anzusprechen.

Es gilt ein absolutes Rauchverbot im Krankenhaus selbst und auf dem gesamten Krankenhausgelände.

Die Fernseh-Nutzung ist für alle Patienten für die Dauer ihres Aufenthaltes selbstverständlich frei.