Länger gesund leben: Ulrich Warnke stellt Bauplan des Jungbleibens vor

Gute Gene“ – so lautet oft der Kommentar, wenn Menschen bis ins hohe Alter gesund und topfit sind. Doch gibt es „gute Gene“ wirklich? Und kann man seine Gene beeinflussen, gar verbessern? Auf diese und weitere Fragen kann Dr. Ulrich Warnke bei seinem Besuch in der Stadthalle Unna am 17. November Antworten geben. Der Bioniker ist Gastreferent beim Zukunftsforum zur 160-Jahr-Feier des EK Unna und stellt sein Spezialgebiet vor: die bionische Regeneration.

Der Titel „Bionische Regeneration“ verrät es bereits: Gene lassen sich verbessern, wiederherstellen. Ulrich Warnke – langjähriger Universitätsdozent in Biomedizin, Biophysik, Umweltmedizin und Psychologie – hat einen Bauplan des Jungbleibens entworfen. Eine zentrale Rolle nehmen dabei Ernährung und Bewegung ein.

Die bionische Regeneration ist eine von vielen Facetten der Medizin der Zukunft, die das EK Unna am 17. November in der Stadthalle vorstellt. Langlebige Gelenkprothesen, Lasereinsatz in der Gefäßmedizin, Fortschritte in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose und vieles andere Entwicklungen mehr stehen im Fokus. Für den roten Faden an diesem Tag sorgt Carmen Thomas. Die Moderatorin („Hallo Ü-Wagen“) ist dafür bekannt, dass sie ihr Publikum miteinbezieht und freut sich in der Stadthalle auf meinungsfreudige, interessierte Gäste.

Ein umfangreicher „Markt der Möglichkeiten“ mit verschiedenen Workshops, beispielsweise für Angehörige von Pflegebedürftigen, und Informationsständen der Kliniken des EK sowie Industrieausstellungen rundet das Zukunftsforum ab.

Termin: 160-Jahr-Feier des EK Unna am Samstag, 17. November, 9 bis 16 Uhr; Eintritt frei.

Das komplette Programm finden Sie hier: