Chefarzt der Gefäßchirurgie über die „stumme Gefahr“: Bauaorten-Aneurysma

Ein Aneurysma kann an vielen Stellen im Körper auftreten. Häufig entwickeln sich diese gefährlichen Gefäßerweiterungen aber im Bauch, genauer in der Bauchaorta. Was es damit auf sich hat und wie Aneurysmen möglichst früh auf die Spur gekommen werden kann, erklärt Dr. Erik Lorenz Franzen, Chefarzt der Gefäßchirurgie, in der nächsten Abendvisite des Evangelischen Krankenhauses (EK) Unna.

Das EK Unna geht einmal mehr mit seiner Abendvisite in die Stadtteile. Am Donnerstag, 10. Oktober, um 19 Uhr wird die beliebte Veranstaltungsreihe in das evangelische Gemeindezentrum „Die Brücke“ an der Berliner Allee verlegt.

Erik Lorenz Franzen stellt Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von Bauchaorten-Aneurysmen vor. „Ich nenne diese Krankheit auch die stumme Gefahr, denn ein Aneurysma in der Bauchaorta macht lange keine typischen Beschwerden und wird daher manchmal spät erkannt“, weiß der Gefäßchirurg. Vorsorgeuntersuchungen sind schnell und schmerzfrei per Ultraschalluntersuchung möglich.

Selbstverständlich haben die Besucher auch Gelegenheit, mit dem Chefarzt im Anschluss an den Vortrag ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Termin:
Abendvisite vor Ort „Bauchaorten-Aneurysma: die stumme Gefahr“, am Donnerstag, 10. Oktober, um 19 Uhr im Ev. Gemeindezentrum „Die Brücke“, Berliner Allee 16 in Königsborn; Referent: Dr. Erik Lorenz Franzen, Chefarzt der Gefäßchirurgie im EK Unna; Eintritt frei.