Mit Dr. Hector de Paz ergänzt ein Schmerzexperte das Team im EK Unna

Patienten mit chronischen Schmerzen haben ab sofort einen neuen Ansprechpartner im Evangelischen Krankenhaus (EK) Unna. Dr. med. Hector de Paz ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und leitet seit Anfang April die neue Abteilung für orthopädische Schmerztherapie im EK. Dr. de Paz stellt sich und seine Behandlungsmethoden am Donnerstag, 16. Mai, um 19 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe „Abendvisite“ in der Kapelle des EK vor.

Thema der Abendvisite ist die „nicht-operative Schmerztherapie mit Schmerzkatheter und Elektroden“. Als chronische Schmerzpatienten gelten Menschen, die mehr als vier Monaten unter Schmerzen leiden. Oft bringen sie schon eine jahrlange Leidensgeschichte mit, nehmen starke und abhängig machende Medikamente. Hector  de Paz wird daher bei seiner „Abendvisite“ auch auf die Entgiftung von Opiaten und morphinen Schmerzmitteln eingehen. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Behandlungsmethoden von Schmerzen in der Wirbelsäule oder in den Gelenken, zum Beispiel mit Hilfe eines Schmerzschrittmachers oder mit der kameragestützten (endoskopischen) Gelenkverödung.  Nach dem Vortrag haben die Besucher Gelegenheit, mit Dr. de Paz ins Gespräch zu kommen.

Termin: Abendvisite „Nicht-operative Schmerztherapie mit Schmerzkatheter und Elektroden“ mit Dr. med. Hector de Paz, leitender Facharzt der Klinik für Orthopädie, am Donnerstag, 16. Mai, um 19 Uhr in der Kapelle des EK Unna; Eintritt frei.