Lyrischer Pop, Jazz und lateinamerikanische Folklore mit deep strings

Der Celloherbst – die Musikreihe des Kulturkreises der Unnaer Wirtschaft – hat auch in diesem Jahr wieder einen festen Platz im Evangelischen Krankenhaus (EK) Unna. Am Donnerstag, 25. Oktober, spielt das Duo deep strings in der Kapelle des EK. Der Eintritt ist dank Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des EK frei.

Deep strings, das sind Anne-Christin Schwarz und Stephan Braun. Seit Neujahr 2000 entwickeln die beiden Wahlberliner ihren ganz eigenen Sound immer weiter. Bestechend durch brillantes Timing, verblüffende Virtuosität und neue atemberaubende Spieltechniken auf dem Cello ziehen sie jeden Zuhörer in ihren Bann. Ihre Musik offenbart einen einzigartigen Umgang mit Rhythmus, Melodie und Sprache - eine Mischung aus lyrischen Popmelodien, virtuosen Jazzimprovisationen und lateinamerikanischer Folklore, fernab gewöhnlicher Popmusikkultur. Deep strings sind erste Preisträger beim „Jazz & Blues Award Berlin“und gastierten auf bekannten Festivals wie dem Ostsee-Jazzfestival, der Thüringer Jazzmeile, der Jazzrally Düsseldorf und dem Bachfest Leipzig. Bei ihren Konzerten treten sie häufig mit renommierten Gästen auf und sind selbst gefragte Gastmusiker. So konzertierten sie bereits mit dem Amaryllis-Quartett beim Festival Heidelberger Frühling und gaben ihr Irland-Debut mit dem Vogler-Quartett beim Drumcliffe Music Festival in Sligo.

Anne-Christin Schwarz war Gast der australischen Band „Naked Raven“ und gab Konzerte mit dem Quartett „Salut Salon“ sowie der dänischen Sängerin Agnes Obel. Sie ist Dozentin für Streicherkammermusik an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Stephan Braun tourte unter anderem mit Melody Gardot, dem Kristjan Randalu Quartet, dem Klezmer-Klarinettisten Giora Feidman und dem Jazztrompeter Till Brönner. Er lehrt an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und am Jazzinstitut Berlin.

Termin: Celloherbst mit deep strings in der Kapelle des EK Unna am Donnerstag, 25. Oktober, um 20 Uhr; Eintritt frei.

Zurück