Sekretariat: Stephanie Schmidt
E-Mail:

Telefon: 02303 106-336
Fax: 02303 106-134

Epileptologie

Die Epileptologie am Evangelischen Krankenhaus Unna verfolgt den Auftrag, die therapeutischen Lücken in der Versorgung von Anfallskranken zu schließen. Sie stellt eine umfassende Betreuung von Epilepsie-Patienten auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens sicher.

Behandlungskonzepte für schwer behandelbare Epilepsien

Die Epileptologie am EK Unna ist eine von insgesamt zehn Epilepsie-Ambulanzen für Erwachsene in NRW, die von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie zertifiziert sind. Unsere Patienten profitieren von modernsten diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten. Wir bieten auch Patienten mit schwer behandelbaren Epilepsien eine umfassende Versorgung, die in ein langfristig tragendes Behandlungskonzept eingebettet ist.

Neueinstellung der medikamentösen Behandlung

Zum Spektrum der Epileptologie im EK Unna gehört die stationäre Umstellung von Patienten, die noch nicht anfallsfrei geworden sind. Hierbei werden medikamentöse Möglichkeiten ausgelotet, die bisher nicht zum Einsatz kamen. So können auch Patienten mit einer lange bestehenden Epilepsie durch eine individuell angepasste Therapie eine deutliche Verbesserung ihrer Behandlungssituation erfahren.

Video-EEG-Intensiv-Monitoring: Diagnostik über die Routine hinaus

Nicht alle anfallsartig aufgetretene Ereignisse sind epileptische Anfälle. Im Video-EEG für die Dauer von 3 bis 8 Tagen können das Aussehen und der zeitliche Ablauf der Ereignisse sowie das parallel aufgezeichnete EEG sehr wichtige Fakten zur sicheren Diagnosestellung/-bestätigung liefern. Weitere therapeutische Optionen stehen dann in unserem Haus zur Verfügung.

Weitere Informationen telefonisch unter 02303-106 8202 oder per E-Mail an falcone@ek-unna.de.

Stationäres Umfeld für Epilepsiepatienten mit Behinderung

Eine Besonderheit der Epileptologie am EK Unna ist die Behandlung von Anfallskranken, die zusätzlich unter einer geistigen, psychischen oder körperlichen Behinderung leiden. Für sie haben wir ein spezielles stationäres Umfeld geschaffen. Die offene Station ermöglicht die qualifizierte Behandlung, Betreuung und Überwachung mit der Möglichkeit kurzfristiger EEG-Diagnostik und bietet den Patienten zudem einen strukturierten Tagesablauf.

Epilepsie-Beratungsstelle

In unserer Beratungsstelle unterstützen wir sowohl ambulante und stationäre Patienten und deren Angehörige als auch Betroffene aus der gesamten Region bei psychosozialen Fragen. Eine Beratung findet nach telefonischer Absprache statt. Ratsuchende wenden sich bitte an Herrn Martin Hoppe unter Telefon 02303-106 8338 bzw. 106 360 oder per E-Mail an mhoppe@ek-unna.de.