Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Arthroskopische Operationen

Sekretariat: Nicole Steinsiepe-Dohle
E-Mail:

Telefon: 02303 106-287
Fax: 02303 106-135

Minimal-invasive Einblicke und Eingriffe

Allgemeines

Eine Arthroskopie (Gelenkspiegelung durch eine Kamera und feine Operationsinstrumente) ist eine minimal-invasive therapeutische Maßnahme. Diese dient der Untersuchung eines Gelenkes (diagnostische Arthroskopie) oder der operativen Behandlung (therapeutische Arthroskopie). In der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im EK Unna können durch dieses Verfahren Eingriffe an der Schulter, am Ellenbogen- und Handgelenk sowie am Knie und Sprunggelenk durchgeführt werden.

Diagnostik

Zu den standardisierten Untersuchungen und Untersuchungsmethoden zählen - neben der körperlichen Untersuchung durch den Arzt - apparative Untersuchungsmethoden wie z.B. Ultraschall, Röntgen, CT- und MRT.

Ultraschall, Röntgen und die Computertomographie (CT) können jeden Tag und rund um die Uhr durchgeführt werden.

Behandlungsablauf, Therapie

Die Arthroskopie wird in der Regel als ambulanter Eingriff in unserer Klinik durchgeführt. Sie dient der Untersuchung eines Gelenkes (diagnostische Arthroskopie) oder der operativen Behandlung (therapeutische Arthroskopie). 
In unserer Klinik wird dieses Verfahren an der Schulter, am Ellenbogen- und Handgelenk sowie am Knie und Sprunggelenk angewendet.

Im Anschluss wird der Patient nach der Operation durch den Narkosearzt und den Operateur visitiert. Im Rahmen dieser Visite wird überprüft, ob der Patient nach Hause entlassen werden kann.

Die einliegende Sekretdrainage im Gelenk wird durch den weiter behandelnden Arzt (meistens am Folgetag) entfernt.